Verschnaufpause rund um die Uni

Für viele Studentinnen und Studenten heißt es entweder schon seit ein paar Wochen oder in ein paar Tagen wieder, früh aufstehen und lernen. Für die Glückspilze unter euch vielleicht auch nur lernen, wenn überhaupt. 😉 Je nachdem wie viel ihr euch für das nächste Semester vorgenommen habt, kommt es doch leider immer wieder vor, dass sich Lehrveranstaltungen überschneiden oder man zwei Stunden dazwischen Zeit hat, in denen es sich meist nicht lohnt nach Hause zu fahren. Für diesen zweiten Fall bietet es sich an ein nahe gelegenes Lokal aufzusuchen, das am besten gemütlicher als die Mensa oder der McDonalds ist. Aus diesem Grund will ich euch meine Favoriten heute vorstellen.

1. Café Francais.

Für alle nicht Französisch Sprechenden unter euch: Keine Sorge, es ist alles auch in Deutsch angeschrieben. Absolut empfehlenswert ist in diesem Kaffeehaus das Frühstück, genauso wie Quiche Lorraine. Aufgrund der meist niedrigeren Laustärke ist es, finde ich, auch super angenehm um dort zu lernen oder für die Uni etwas vorzubereiten.
Nachteil: Die Preise sind nicht unbedingt Studentenfreundlich, weshalb man vielleicht nicht mit großem Hunger und leerem Magen hinschauen sollte, sondern vielleicht eher wegen eines kleinen Snacks.

Währinger Straße 6-8, 1090 Wien

2. Stadtkind.

Dieses Café bietet super leckere Hauptspeisen an, allerdings gehört auch dieses Lokal leider nicht zu den billigsten, aber dadurch, dass die Speisen einfach richtig gut schmecken, kann man da schon einmal ein Auge zudrücken. Tagsüber lässt sich hier ebenfalls gut lernen, da dieses Café aufgrund der großen Fenster besonders hell ist. Allerdings Achtung: Ab ca. 18 Uhr wird die Beleuchtung gedimmt, wodurch eine romantische Stimmung erzeugt wird, die eher zum Candlelight-Dinner als zum Lernen einlädt.

Universitätsstraße 11, 1010 Wien

3. Juice Factory.

Als drittes möchte ich euch einen „Saftladen“ vorstellen – also ein Lokal, das Säfte anbietet. Bald beginnt (hoffentlich!!!) der Frühling und dann ist es besonders nett sich einen Juice zu holen und sich damit vielleicht in den Park zu setzen, während man sich auf die nächste Veranstaltung vorbereitet. An einem kühleren Tag kann man sich aber natürlich auch in die Juice Factory hineinsetzen, denn es werden genauso auch Snacks und verschiedene andere Getränke, wie Kaffee angeboten.

Schottengasse 4, 1010 Wien

Das war nun eine kleine, aber feine Auswahl meiner Lieblingsspots rund um die Uni. Wo verbringt ihr gerne eure Pausen? Hinterlasst mir gerne einen Kommentar!

Wien – Tipp: Lilette’s

Refresher "Zachary" (Zuckermelone, Apfel, Himbeere)
Refresher „Zachary“ (Zuckermelone, Apfel, Himbeere)

 

Refresher „Minza“ (Apfel, Gurke, Minze) und „Walter“ (Wassermelone)

Heute möchte ich euch eines meiner Lieblings Cafés in Wien vorstellen: Lilette’s. Es befindet sich in der Tuchlauben – in der Nähe der Kärntnerstraße – und eignet sich daher perfekt für eine kleine Shoppingpause. Besonders die große Auswahl an Smoothies und Säften hat es mir angetan. Genauso gibt es dort aber natürlich auch Kaffee, Tee und heiße Schokolade. Das Personal habe ich bis jetzt immer als sehr freundlich erlebt und das Lokal selbst ist sehr stylisch und modern eingerichtet. Der einzige Makel: Es kann schon mal vorkommen, dass man keinen Platz findet, wenn gerade sehr viel los ist. Denn sehr groß ist das Lokal nicht. Jedoch macht der leckere Saft dieses kleine Ärgernis sehr schnell wett. 😉

 

Zalando Pop-up Store in Wien

Zalando Pop-up Store

Zalando geht offline. Vom 10. bis zum 12. September öffnet Zalando einen Pop-up Store, der ganz unter dem Motto #nichtaltmodisch steht. Grund dafür ist die neu erschienene Werbekampagne mit Christiane Hörbiger, Hannelore Elsner und Senta Berger, die meiner Meinung nach einfach genial ist. Sowohl die Idee als auch die Umsetzung ist innovativ und besonders, denn jetzt mal im Ernst: Wer hätte diese drei Schauspielerinnen je in Verbindung mit Zalando gebracht? Ich sicher nicht. Was mir auch sehr gut gefällt, ist die Tatsache, dass Hörbiger, Elsner und Berger sich nicht auf Biegen und Brechen an das  junge Unternehmen Zalando anzupassen versuchen, sondern Stil bewahren und zeigen wie viel Eleganz sie ausstrahlen können. I like!

Zalando Pop-up Store

Jetzt aber wieder zurück zum Pop-up Store, der am Heldenplatz stattfindet. In den wunderschönen Räumen des Weltmuseums werden einem Goodies, wie Armbänder, geschenkt und man kann sich jederzeit Snacks, wie Cakepops, oder Kaffee nehmen. Zusätzlich gibt es eine Fotobox und jeder kann seine Instagram-Fotos mit dem Hashtag „nichtaltmodisch“ versehen und bekommt diese gleich im Polaroid-Format ausgedruckt.

CAM01896

Regelmäßig werden Vorträge zum Thema Fashion oder Social Media gehalten. Am Donnertag, also dem ersten Tag des Pop-up Stores, hielten beispielsweise Madeleine Alizadeh vom Blog DariaDaria und der Youtuber Michael Buchinger vom gleichnamigen YT-Kanal einen Vortrag zum Thema „Virale Contentverbreitung – Werkzeuge und Taktik beim Bloggen“. Nach diesem Vortrag konnte ich mir natürlich nicht die Möglichkeit nehmen lassen die Person hinter DariaDaria persönlich kennen zu lernen, nachdem ich bereits vor circa einem Jahr den super sympathischen und authentischen Michi Buchinger zufällig in einem kleinen Cafe in Wien getroffen habe. Nun auch Madeleine Alizadeh kennenlernen zu dürfen war definitiv ein kleines Highlight für mich, als großer und langjähriger Fan von DariaDaria.

Rückblickend kann ich nun sagen, dass der Pop-up Store eine wirklich gute Idee von Zalando war, also gerne wieder! Und wenn ihr heute, also am Samstag den 12., noch nichts vor habt, dann schaut doch vorbei.