UPDATE: Was bei mir in den letzten Monaten so los war…

Hallihallo Bloggerwelt!
Hallihallo Leserinnen und Leser!

I’m back! Ja, ich bin wieder zurück – und zwar so richtig!
Die letzten Monate war es hier absolut still. Zwischendurch kam einmal ein Post, danach aber wieder lange nichts. Warum das so war? So genau kann ich euch das auch nicht sagen, weil ich es selbst nicht weiß.
Ich hatte keine richtig guten Ideen, wenig Motivation etwas Mittelmäßiges zu publizieren und abgesehen davon war im „Real Life“ einfach immer etwas los, sodass ich mich voll und ganz darauf konzentriert habe. Was alles in den letzten Monaten bei mir passiert ist, will ich euch heute erzählen. Da ja nicht alle meine Blog-Leserinnen und Leser mich auch auf Twitter und Instagram stalken (jaja da gibt es ein paar, die das tun – bitte weiter so), will ich euch meine Posts von diesen beiden Plattformen präsentieren, damit ihr alle up-to-date seid. Außerdem ist es, finde ich, ein ganz guter Einstieg, um wieder zum „Blogger-Alltag“ zurückzukehren.
Apropos „Blogger-Alltag“: Posts werden ab jetzt wieder regelmäßig erscheinen!! Einen bestimmten Upload-Tag gibt es (noch) nicht.

Beginnen wir einmal mit den Monaten Mai und Juni:

mai u juli insta

Auf Instagram war ich nicht besonders aktiv, wie man sieht. Gerade einmal 5 Fotos wurden in diesen zwei Monaten hochgeladen. Das Wichtigste in diesem Monat? Vermutlich die Bundespräsidentenwahl – zu dem Zeitpunkt hatten wir alle keine Ahnung, wie lange diese Wahl noch Gesprächsthema sein wird. Tja…

Auf Twitter war ich da hingegen schon um Einiges öfter. Von Brexit, über Fußball bis hin zu Frauenpower und österreichischer Politik ist alles dabei!

twitter mai juni nr 8

tweitter mai juni nr 7

twitter mai juni nr 6

twitter mai juni nr 5.1

tweitter mai juni nr 4

twitter mai juni nr 3

twitter mai juni nr 2.pngtwitter mai juni nr1

Nun zum Juli und August – obwohl dazu gesagt werden muss, dass der August ja noch nicht vorbei ist und somit vermutlich noch Einiges dazu kommen wird.

Instagram hat mir im Juli und besonders im August sehr viel Spaß gemacht (und macht es mir noch immer): Eine Kombination aus Wien, Kulinarik, Urlaub in Kärnten und Spanien und natürlich lieben Menschen.
Wenn ihr Genaueres zu den einzelnen Fotos erfahren wollt, dann könnt ihr auch gerne hier vorbeischauen.

instagram juli august nr 6

instagram juli august nr 5

instagram juli august nr 4

instagram juli august nr 3

 

Auf Twitter wurde es hingegen wieder ruhiger:
Aber auch hier findet man mal wieder, wie so oft, meinen liebsten Twitter-Buddy Yvi Cathé (kleiner Shoutout an dieser Stelle):

twitter august last one

twitter juli agust nr 5

twitter juli august nr 4.1

twitter juli august nr 3

instagram juli august nr 2

 

So das waren nun meine letzten Monate in Form von Twitter- und Instagram-Posts. Wie ihr seht reichen die Inhalte von Politischem, wie der Bundespräsidenten-Wahl, meinem Studentenleben bis hin zu totalem Blödsinn, den ich gepostet habe. Sorry for that! Wenn ihr aber mehr von so hochwertigem geistigen Output meinerseits wollt, dann folgt mir doch auf Instagram oder Twitter!

Mit neuer Motivation und einer großen Portion an Kreativität wird’s nun in den nächsten Wochen weitergehen! Ich freu mich!

 

Verschnaufpause rund um die Uni

Für viele Studentinnen und Studenten heißt es entweder schon seit ein paar Wochen oder in ein paar Tagen wieder, früh aufstehen und lernen. Für die Glückspilze unter euch vielleicht auch nur lernen, wenn überhaupt. 😉 Je nachdem wie viel ihr euch für das nächste Semester vorgenommen habt, kommt es doch leider immer wieder vor, dass sich Lehrveranstaltungen überschneiden oder man zwei Stunden dazwischen Zeit hat, in denen es sich meist nicht lohnt nach Hause zu fahren. Für diesen zweiten Fall bietet es sich an ein nahe gelegenes Lokal aufzusuchen, das am besten gemütlicher als die Mensa oder der McDonalds ist. Aus diesem Grund will ich euch meine Favoriten heute vorstellen.

1. Café Francais.

Für alle nicht Französisch Sprechenden unter euch: Keine Sorge, es ist alles auch in Deutsch angeschrieben. Absolut empfehlenswert ist in diesem Kaffeehaus das Frühstück, genauso wie Quiche Lorraine. Aufgrund der meist niedrigeren Laustärke ist es, finde ich, auch super angenehm um dort zu lernen oder für die Uni etwas vorzubereiten.
Nachteil: Die Preise sind nicht unbedingt Studentenfreundlich, weshalb man vielleicht nicht mit großem Hunger und leerem Magen hinschauen sollte, sondern vielleicht eher wegen eines kleinen Snacks.

Währinger Straße 6-8, 1090 Wien

2. Stadtkind.

Dieses Café bietet super leckere Hauptspeisen an, allerdings gehört auch dieses Lokal leider nicht zu den billigsten, aber dadurch, dass die Speisen einfach richtig gut schmecken, kann man da schon einmal ein Auge zudrücken. Tagsüber lässt sich hier ebenfalls gut lernen, da dieses Café aufgrund der großen Fenster besonders hell ist. Allerdings Achtung: Ab ca. 18 Uhr wird die Beleuchtung gedimmt, wodurch eine romantische Stimmung erzeugt wird, die eher zum Candlelight-Dinner als zum Lernen einlädt.

Universitätsstraße 11, 1010 Wien

3. Juice Factory.

Als drittes möchte ich euch einen „Saftladen“ vorstellen – also ein Lokal, das Säfte anbietet. Bald beginnt (hoffentlich!!!) der Frühling und dann ist es besonders nett sich einen Juice zu holen und sich damit vielleicht in den Park zu setzen, während man sich auf die nächste Veranstaltung vorbereitet. An einem kühleren Tag kann man sich aber natürlich auch in die Juice Factory hineinsetzen, denn es werden genauso auch Snacks und verschiedene andere Getränke, wie Kaffee angeboten.

Schottengasse 4, 1010 Wien

Das war nun eine kleine, aber feine Auswahl meiner Lieblingsspots rund um die Uni. Wo verbringt ihr gerne eure Pausen? Hinterlasst mir gerne einen Kommentar!