Große Liebe: Los Angeles

Wie bereits einige Male erwähnt, habe ich im Sommer 3 Wochen in Kalifornien verbracht und dazu wollte ich einen kleinen Bericht abgeben.

Begonnen hat unsere Reise in San Francisco und diese Stadt ist einfach wunderschön. Mit den Cable Cars, mit dem eigenen Auto oder auch zu Fuß: ständig geht es rauf und runter und rauf und runter und ja natürlich wieder rauf (und runter). 😉 Die Golden Gate Bridge war unter anderem wegen ihrer Größe unbeschreiblich beeindruckend und die verschiedenen Bezirke, die sich in keinem einzigen Detail auch nur annähernd ähneln und trotzdem aber alle DIE Stadt San Francisco ausmachen, waren faszinierend.

Nach den wunderschönen Tagen in San Francisco ging es an der Küste entlang in Richtung Süden. Genauer gesagt, ging es nach L. A.! Ja und das war definitiv mein Highlight. Viel habe ich mir von dieser Stadt erwartet und viel hat sie mir zurück gegeben. Genauso wie in San Francisco gibt es dort auch 1000 verschiedene Districts, die aber alle nicht unterschiedlicher sein könnten. Santa Monica war für mich mit Abstand die schönste Gegend, die ich in L. A. sehen durfte. Besonders die Main Street ist ein wahres Shoppingparadies: viele kleine Läden, die sehr liebevoll und vor allem originell eingerichtet sind. Große Ketten findet man dort kaum, was ich persönlich toll fand. Im Vergleich zu der anderen großen Einkaufsstraße „Third Street“, die ein Touristenmagnet ist, empfand ich die Main Street einfach als „echter“. Von der Nähe zu allen anderen Teilen der Stadt, sowie zum circa 3 Minuten entfernten Strand, will ich erst gar nicht beginnen zu sprechen.

Allerdings habe ich bis jetzt in keiner anderen Stadt so viel Armut erlebt wie in Los Angeles. Mich hat es total mitgenommen und wirklich traurig gemacht, wie viele junge obdachlose und verarmte Menschen man dort auffindet. Besonders die elende Situation in Little Tokyo war bestürzend. Kaum ein Mensch in den Gassen zu sehen und der Müll türmt sich neben den Gehsteigen. In Little Tokyo wurden wir auch Zeugen einer Verfolgungsjagd zweier Männer. Vermutlich war das „nichts Großes“ für die Menschen dort, für mich war es das allerdings schon, denn in Wien passiert es einem nicht allzu oft (was heißt hier allzu oft? NIE trifft es wohl besser), dass man so etwas mitbekommt.

Und solche Teile der Stadt wie Little Tokyo existieren neben anderen Bezirken wie Beverly Hills, in denen man sich wie in einem Film fühlt, weil alles zu perfekt wirkt. Hust hust Scheinwelt hust hust

Soviel zu meiner sehr kritischen Ansicht gegenüber der USA im Allgemeinen. Denn auch wenn ich nicht alles verherrliche, was in der USA wie auch immer gehandhabt wird, muss ich zugeben ein ziemlich großer Los Angeles-Fan geworden zu sein. Die Stadt ist sehr modern und jung. Viele Menschen haben sich an den Hauswänden mit wunderschönen Kunstwerken verewigt. Die Menschen sind super freundlich und offen. An jeder Ecke findet man kleine Läden, welche die verschiedensten Dinge verkaufen. Man lebt in einer Großstadt, doch kann man diese Tatsache sehr leicht vergessen, denn die Hochhäuser sieht man nicht von überall und wenn man durch die Straßen von Santa Monica an den Palmen vorbei läuft, dann kann man Los Angeles schon mal mit einem kleinen Städtchen verwechseln. Falls man dann aber doch das Großstadtfeeling spüren will, dann kann man innerhalb kurzer Zeit in einem anderen Stadtteil sein und genau das erleben. Okay, also long story short: man hat alles. Strand, Meer, Berge, Natur, Stadt, originelle kleine Läden und Lokale, aber auch große und bekannte Einkaufsketten. Und das alles, was man durch Worte kaum beschreiben kann, fasse ich mit dem Begriff „Liebe“ zusammen. Ich hab das Gefühl, ich muss nur durch die Gassen schlendern und schon werde ich überhäuft von Ideen und Inspiration.

L. A. hat sich als eine ganz große Liebe entpuppt und ich kann es kaum abwarten wieder in der Stadt der Engel zu sein.

 

San Francisco

Pier 39

Pier 39_2

China Town, San Francisco

Golden Gate Bridge

Küstenstraße, am Weg nach Los Angeles

Pismo Beach

Pismo Beach_2

Pismo Beach_2

Irgendwo in L. A.

Little Tokyo

Markt in L. A.

Ältester Markt in L. A.

Venice, L. A.

Zuma Beach

Zuma Beach_2

Zuma Beach_3

Santa Monica Pier

irgendwo in L. A.

Grand Canyon

Grand Canyon _2

Am Weg nach Las Vegas

Grand Canyon

 

Advertisements

8 Kommentare zu „Große Liebe: Los Angeles

  1. klingt nach einem schönen Erlebnis 🙂 ich finde es schade, dass es zu deinen Fotos keine Bildunterschriften bzw. kurze Erklärungen gibt, wäre bestimmt interessant, z.B. wo du die Fotos aufgenommen hast

    Gefällt mir

  2. Super Beitrag. Auch ich liebe Los Angeles sehr. Vor 4 Wochen bin ich noch am Santa Monica Pier entlang gelaufen.Es ist einfach immer so schnell vorbei. Für mich doppelt schlimm da mein Sohn dort lebt und mein kleinster Enkel. Gruß Sigrid

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Sigrid,
      danke für deinen lieben Kommentar! Das muss wirklich schön gewesen sein vor 4 Wochen, wie es bei uns noch so kalt war, in L.A. zu sein. Aber natürlich verständlich, dass es hart ist, wenn die Familie so weit weg ist…:(
      lg Jana

      Gefällt mir

Kommentar verfassen.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s