6 Unterschiede zwischen Amerika und Österreich

Zuma BeachIm August habe ich drei Wochen in der USA, genauer gesagt in Kalifornien, verbracht. Es war ein wirklich wunderschöner und beeindruckender Urlaub und für mich steht jetzt schon fest: Amerika sieht mich bald wieder! Allerdings war dies meine erste Erfahrung in Amerika und so sind mir natürlich einige Dinge aufgefallen, die anders als in Österreich sind beziehungsweise für mich als Österreicherin ungewöhnlich waren.

1. Stau gibt es immer! Und zwar wirklich immer! Egal ob man auf einer Autobahn oder einer kleineren Straße unterwegs ist, man sollte immer eine halbe Stunde dazu rechnen! Also falls ihr so seid wie ich und gerne etwas nascht, wenn euch langweilig ist, dann nehmt euch immer genügend Snacks und vor allem aber Wasser mit.

2. Egal durch welchen Stadtteil beziehungsweise durch welche Straße man fährt, man sieht zumindest eine Amerika-Flagge vor einem Haus stehen, aus dem Fenster hängen oder am Dach befestigt. In diesem Fall erhält der Begriff „Patriotismus“ nochmal eine viel stärkere Bedeutung.

3. Die Freundlichkeit und Offenheit der Amerikaner ist wirklich beeindruckend. Fast jeder ist in den Vereinigten Straßen freundlicher, zuvorkommender und hilfsbereiter als die Europäer oder zumindest als die Österreicher! Egal was für eine Frage oder ein Problem du hast, es gibt immer jemanden, der dir behilflich ist. Natürlich merkt man auch stark eine gewisse Oberflächlichkeit und findet nur selten mehr Tiefe in Gesprächen, allerdings muss ich sagen, dass ich das Prinzip „Ich-bezahle-für-Dienstleistungen-und-bekomme-dafür-mit-100%iger-Sicherheit-einen-freundlichen-und-zuvorkommenden-Service“ sehr zu schätzen gelernt habe und hier in Österreich teilweile wirklich vermisse.

4. Ohne eine Kreditkarte kann man hier wohl kaum überleben. Egal ob man an der Tankstelle, im Supermarkt oder auf einem Parkplatz bezahlen will, man braucht sehr häufig eine Kreditkarte. Ohne der geht’s kaum.

5. Egal was du kaufst oder wo du shoppen gehst, du zahlst viel. Die Preise sind in der USA erheblich teurer als bei uns. Für banale, einfache Dinge, wie Brot, zahlst du schon mal umgerechnet um 3 Euro mehr, was sich in der Summe natürlich eher negativ auf deinen Kontostand auswirkt.

6. Gar nicht so unähnlich zu gerade genanntem Punkt 5 ist Punkt 6: Gesunde Lebensmittel sind teuer und ungesunde billig. Nicht verwunderlich ist deshalb, warum die Ernährung der Amerikaner bekanntlich nicht die Beste ist. Die meisten kaufen sich zwischendurch Fertiggerichte, was natürlich auf Dauer auch nicht das Gesündeste ist.

Das waren die für mich größten Unterschiede zwischen Amerika und Österreich, allerdings gibt es bestimmt noch genug andere Auffälligkeiten. Was ist euch bei eurem letzten Amerikaaufenthalt besonders aufgefallen? Hinterlasst mir gerne einen Kommentar!

Advertisements

Kommentar verfassen.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s